Transparent kommuniziert. Stark positioniert.

Professioneller und persönlicher Hintergrund

Martina Schäfer studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Nach ihrem Abschluss zur Diplom-Kauffrau und ersten Berufserfahrungen im Bereich Bilanzen und Steuern eines Großkonzerns erwarb sie zusätzlich ein internationales Managementdiplom in Großbritannien. Danach arbeitete sie in einer mittelständischen Steuerkanzlei sowie für den ehemaligen Bundesminister und Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen Dr. Jürgen Rüttgers. Auf ihren beruflichen Stationen sammelte sie neben kaufmännischer Praxiserfahrung umfangreiche Expertise im Bereich Kommunikation. Ihr Wissen gibt sie gerne weiter: in Vorträgen oder einem Seminar bei Management Circle. Außerdem unterstützt sie als Tutorin Studierende im Studiengang Public Relations an der Freien Journalistenschule in Berlin.

Ab 2006 arbeitete Martina Schäfer als freiberufliche Texterin sowie Kommunikations- und Marketingberaterin in Berlin. Zu ihren Kunden gehören namhafte große, mittlere und kleine Unternehmen sowie Freiberufler aus ganz Deutschland und der Schweiz. 2012 gründete sie die Kommunikations- und Marketingberatung FINIS Kommunikation. Hier berät und unterstützt sie kleine und mittelständische Unternehmen beim Aufbau einer starken Arbeitgebermarke.

Im Juli 2010 erschien ihr erstes Buch „Das schlagfertige Unternehmen. Schnell und offen kommunizieren." im UVK-Verlag. 2014 und 2015 folgten die Essentials „Erfolgsfaktor Alleinstellungsmerkmal: Das Fundament für eine starke Kanzleimarke“, „Erfolgsfaktor Corporate Identity. Auf die Außenwirkung kommt es an", „Erfolgsfaktor Kanzleikommunikation. Magnet für Mandanten und Mitarbeiter." sowie „Erfolgsfaktor Kanzleistrategie. Zielgruppen bestimmen und gewinnen." bei Springer Gabler.

Zu den Hobbies von Martina Schäfer zählt neben Reisen und fremden Sprachen auch der Sport. Hier lässt sie es entweder ruhiger angehen bei Yoga und Fitness oder dynamisch auf dem Cross-Trainer und beim Laufen. Nach zwei Marathons und einem Halbmarathon bevorzugt sie zurzeit den lockeren Genusslauf.